ENVY Dialyseferien - mehr Qualität

 
 

- Home

- Über Uns - Media

- Hotel Angebote

- Flüge

- HD-Rundreisen

- Gruppenreisen

- Dialysezentren

- Dienstleistungen

- Dialyse reservierung

- Dokumenten zum   Dialyseurlaub

- Anmeldung

- Reisecheckliste

- Kontakt – Fragen

 
     
  Reisecheckliste  
     
 

Dialysepatienten müssen bei der Urlaubsvorbereitung noch an einiges mehr denken als andere Reisende.

Als kleine Hilfe und Gedankenstütze haben wir Ihnen hier eine Checkliste zusammengestellt:

 

 
  ¤ Adressen vom Heimatdialysezentrum, von Nachbarn und Angehörigen notieren  
  ¤ Adressen vom Feriendialysezentrum/Urlaubshotel an das Heimatdialysezentrum, das     Transplantationszentrum und an Nachbarn und Angehörige weitergeben  
  ¤ Ausweispapiere (Reisepass, Notfallausweis, Schwerbehindertenausweis, evtl. Herz- pass usw.)  
  ¤Kopie der Ausweispapiere und Reiseunterlagen (Flugtickets/Bahnfahrkarten usw.)    machen und separat verstauen  
  ¤ Bei eigener Anreise ins europäische Ausland: Führerschein, grüne Versicherungskarte  und Schutzbrief  
  ¤Frühzeitig Mitgliedschaft bei der Deutschen Rettungsflugwacht beantragen                      (Tel. 0711-70072211)  
  ¤ Kostenübernahme-Erklärung der Krankenkasse  
  ¤ Krankenversicherungsschutz für das Ausland überprüfen (Krankenrücktransport)  
  ¤ Überweisung vom Hausarzt bei Feriendialysen in Deutschland  
  ¤ Medikamente (EPO, Marcumar usw.) einpacken  
  ¤ Nachbarn über Abwesenheit informieren  
  ¤ Reiseapotheke überprüfen  
  ¤ Reiseunterlagen überprüfen  
  ¤ Reiserücktrittskostenversicherung absliessen (nur innerhalb von 2 Wochen nach Buchung möglich)  
  ¤ Arztbericht etwa 3 Wochen vor Anreise an uns schiecken oder faxen und Originale mitnehmen!

Bitte bringen Sie Medikamente wie EPO/NEO RECORMON oder FERLECIT selbst mit. Diese Medikamente sind in der Türkei vorhanden, jedoch übernehmen die Kassen in den meisten Fällen keine Kosten, daher werden die Medikamente von Ihrer Heimatdialyse in einer Kühltasche für Sie mitgegeben, was noch wichtiger ist, mit einer Bescheinigung vom Arzt, dass diese Medikamente für den persönlichen Gebrauch während der Auslandsdialyse
sind. An sonsten kann es Probleme mit den Sicherheitskontrollen geben!